Vor gut einem Jahr habe ich die Dachfenster eingebaut und bin nach wie vor sehr glücklich über die Wahl und Anordnung der Fenster. Was mich allerdings nervt ist, von außen gammelt es an den Fenster-Dichtungen, dass man es nicht fassen kann.

Der Sprinter steht vom Fahrwerk her ohnehin schon mit “der Nase“ etwas nach unten. Unser Stellplatz ist zusätzlich bergab orientiert und daher staut sich das Regenwasser direkt hinter den Dachfenstern zwischen den Dachsicken. Das hat über die letzte Saison doch arge Spuren hinterlassen und diese Stellen möchte ich nun beseitigen und verbessern.

Gammel ab, Dichtspray drauf

Nachdem ich alles gesäubert habe, entferne ich die bereits losen Teile der Dichtung. Einiges kann mit den Fingern abziehen, andere Teile entferne ich vorsichtig mit dem Cutter-Messer.

Als nächstes säubere ich alles mit Bremsenreiniger. Im nächsten Schritt packe ich neues Dichtmittel drauf. Dazu verwende ich wieder das Sikaflex 521 UV und ziehe es mit Gummihandschuh und Seifenwasser so glatt wie es irgendwie geht. Meine Theorie: Um so weniger Oberfläche, umso weniger Platz für den Gammel sich einzunisten…

Während das trocknet, mache ich das gleiche am zweiten Dachfenster. Im nächsten Schritt klebe ich das Dach und die Dachfenster großzügig ab. Um die Stellen hinter den Fenstern zusätzlich zu schützen, sprühe ich nun WEICON Universal Dicht-Spray auf Dach und Dichtung. Ich hatte zwar die Farbe “weiß“ bestellt – aber nun ist es eben schwarz. Egal. Das Spray trocknet sehr schnell und man muss zügig eine zweite Lage aufbringen, wenn man das möchte.

Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden und werde zu berichten wissen, ob es auch das tut was es soll…

Stückliste/Werkzeuge:

  • Bremsenreiniger
  • Sikaflex 521 UV
  • WEICON Universal Dicht-Spray
  • Papiertape und Masierpapier

Von Kay